Apfelkompott aus Falläpfeln

Apfelkompott aus Falläpfeln

so lecker ! Und so schnell gemacht!

Falläpfel sind doch viel zu schade zum wegwerfen!

Für ein leckeres Kompott brauchst Du:

  • Falläpfel
  • Saft von 1 Zitrone
  • Süßungsmittel der Wahl (Honig, brauner Zucker, Kokosblütenzucker o.ä.)
  • Mark von 1 Vanilleschote oder Vanillezucker
  • 1 Prise Zimt nach Geschmack
  • Einweckgläser (vorher auskochen) - nur wenn man nicht gleich alles aufessen kann
  • elektrischer Pürierstab oder manuell: Kartoffelstampfer

 

Und so geht es:

  1. Schale, unerwünschte Mitbewohner des Apfels, dunkle Stellen und das Gehäuse entfernen. Die Apfelstücke in möglichst gleichmäßige, kleinere Stücke schneiden.

  2. Alle Zutaten je nach Vorliebe und Geschmack in einen Topf geben und mit Leitungswasser aufgießen. Nur so viel Wasser nehmen, bis Apfelwürfel fast bedeckt sind.

  3. Nun aufkochen, die Apfelstücke sollten noch erkennbar sein und etwas Biss haben. Je nach Apfelsorte kann also weniger als 5 Minuten Kochzeit schon ausreichend sein.

  4. Mit dem Pürierstab oder Kartoffelstampfer nun die Masse etwas feiner pürieren - ist sie zu fest, ggf. noch etwas Wasser dazu geben. Vorsicht heiß! Falls man nochmal abschmecken mag…

  5. So, jetzt entweder abkühlen lassen und sofort essen, oder lauwarm mit einem Pfannkuchen servieren (hmmm…), oder mit Vanilleeis…oder: ab in die Einmachgläser und für später aufheben

 

Tinas Tipp:

kleingeschnittene Falläpfel können auch erst einmal eingefroren werden. Dann werden sie später evtl. einmal Kompott oder zu einem winterlichen Apfelkuchen.

 

 Dieses Rezept kommt von Tina - eure Kolonieleiterin in Waldblick


Kommentar schreiben

Kommentare: 0